Ökumenisches Frühstück in Deutschlandsberg 2020

Einmal im Jahr treffen sich die Verantwortlichen der Katholischen Pfarre und der Evangelischen Pfarrgemeinde Stainz-Deutschlandsberg zu einem gemeinsamen Frühstück. Persönliche Begegnung, Gespräch und

gegenseitige Information dienen der Festigung des ökumenischen Miteinanders. Dieses Mal standen die Information über die neue Struktur der katholischen Kirche in der Steiermark, der Austausch über Erfahrungen im Umgang mit den Corona-Regeln in Gottesdienst und Kirche, sowie die Planung des nächsten ökumenischen Gottesdienstes im Rahmen der Woche zur Einheit der Christen auf der Tagesordnung. Gastgebende Gemeinde war diesmal die katholische Pfarre, für nächstes Jahr hat die evangelische Gemeinde ihre Einladung bereits ausgesprochen.

                                                                                                     Sabine Maurer

Foto (von links nach rechts): Kaplan Wojciech Zapior, Pastoralreferent Johannes Chum, Pfarrer Andreas Gerhold, Pfarrerin Sabine Maurer, Pfarrer István Holló, PGR-Vors. Ernest Theußl, Religionslehrerin Iris Peyrer

Für Kinder: Natur in meiner Hand- Schöpfung kreativ entdecken

Lange Nacht der Kirchen in Deutschlandsberg

 

Kreative Begegnung für Kinder mit Land Art

Fr. 25.05.2018, 17.40-19.00, vor der Evangelischen Kirche Deutschlandsberg

Kinder zwischen 3 und 10 Jahren sind zu diesem Workshop herzlich eingeladen!

 

Wir werden fantasievoll und achtsam mit Naturmaterialien arbeiten und so Gottes wunderbare Schöpfung bestaunen.

Die Kunstform, mit der wir die Natur entdecken, nennt sich Land Art und bedeutet nichts anderes als mit allen Sinnen kreativ sein, mit der Natur und in der Natur. Die Kinder können selbst Bodenbilder legen oder kleine Werken aus Naturmaterialien zusammensetzen.

Die Einfachheit, aber auch Schönheit der Materialien lädt zu einem spielerischen Umgang mit Natur ein. Damit be-„greifen“ auch die Allerkleinsten bereits die Natur mit allen Sinnen, sie können einfach ihrer Intuition folgen und schöpferisch tätig sein. Es gibt kein Richtig und kein Falsch bei unserer Begegnung mit der Natur: die Freude am eigenen Tun und das Erleben in der Natur stehen im Vordergrund!

Bei Schlechtwetter findet der Workshop in der evangelischen Kirche statt.

Bei Fragen Kontaktaufnahme: Iris Peyrer, iris.peyrer@hotmail.com, 0699-12652975

Ausstellung aktueller Bibelübersetzungen

Herzliche Einladung zur

Ausstellung aktueller Bibelübersetzungen

in der

Evangelischen Christuskirche in Deutschlandsberg.

Die neueste Überarbeitung der Lutherübersetzung erschien vor ein paar Wochen im Oktober anlässlich des Reformationsjubliäums.

Diese Ausgabe und weitere andere Bibelübersetzungen, so z.B. die „Volxsbibel“ werden gezeigt.

JedeR kann sich selbst einen Eindruck über die speziellen Merkmale der einzelnen Übersetzungen machen und dabei herausfinden, welche Sprache ihn/sie am meisten anspricht.

Denn Bibel ist nicht gleich Bibel!

Ein Bibelquiz lädt ein,
sein Wissen über die Bibel zu überprüfen.
Wussten Sie/Ihr beispielsweise, in wie viele Sprachen weltweit die Bibel übersetzt wurde oder was zur Zeit Martin Luthers eine Bibel gekostet hat?

Die Ausstellung ist bis Weihnachten jeweils sonntags vor und nach den Gottesdiensten und gerne nach vorheriger telefonischer Anmeldung
bzw. Anmeldung per Mail bei Pfarrerin Mag. Sabine Maurer oder Pfarrer Mag. Andreas Gerhold geöffnet.

Als der Bibelübersetzer ist Martin Luther in die Geschichte eingegangen. Ihm war es wichtig, dass jedermann die Worte der Heiligen Schrift verstehen kann. Da sich die deutsche Sprache seit dem ersten Erscheinen von Luthers Übersetzung verändert hat, sind in jeder Zeit neue Übersetzungen notwendig und wichtig. Fünfzehn neue Bibelübersetzungen bzw. neue Überarbeitungen seit dem Jahr 2000 tragen diesem Anliegen Rechnung. Die neueste Überarbeitung der Lutherübersetzung erschien vor ein paar Wochen im Oktober anlässlich des Reformationsjubliäums. Diese Ausgabe und weitere andere Bibelübersetzungen, so z.B. die „Volxsbibel“ werden in der Evangelischen Kirche in Deutschlandsberg gezeigt. BesucherInnen dieser Ausstellung können sich selbst einen Eindruck über die speziellen Merkmale der einzelnen Übersetzungen machen und dabei herausfinden, welche Sprache sie am meisten anspricht. Denn Bibel ist nicht gleich Bibel! Zwar liegt den Übersetzungen der Text der biblischen Bücher in den beiden Ursprachen Hebräisch und Griechisch vor, doch können sich Sprachstil und erklärende Hinweise in den einzelnen Übersetzungen erheblich unterscheiden.

Die Ausstellung lädt dazu ein, einen neuen Zugang zur Bibel zu gewinnen, die nicht nur die Grundlage des weltweit verbreiteten christlichen Glaubens ist, sondern auch die europäische und andere Kulturen geprägt hat. Ein Bibelquiz lädt ein, sein Wissen über die Bibel zu überprüfen. Wussten Sie beispielsweise, in wie viele Sprachen weltweit die Bibel übersetzt wurde oder was zur Zeit Martin Luthers eine Bibel gekostet hat?

Die Ausstellung ist jeweils sonntags vor und nach den Gottesdiensten und nach vorheriger telefonischer Anmeldung bzw. Anmeldung per Mail geöffnet.

Kontakt: Pfarrerin Mag. Sabine Maurer oder Pfarrer Mag. Andreas Gerhold.
Die Kontaktdaten finden Sie unter http://stainz-dl.evang.at/startseite/pfarrer/

Martin Luther zu Besuch

14925766_355330884800872_2912653881563807207_nmartinlutherMit einem Gottesdienst für die Jüngsten in der Pfarrgemeinde Stainz-Deutschlandsberg begann das Jahr zum 500-jährigen Jubiläum der Reformation, welches von den Lutherischen Kirchen vom 31. Oktober 2016 bis 31.Oktober 2017 weltweit begangen wird. Am 31. 10. 1517 hatte Martin Luther seine 95 Thesen veröffentlicht und damit eine Bewegung ausgelöst, die wir heute die Reformation nennen. Für die Kleinen standen nicht die historischen Ereignisse von damals im Mittelpunkt, sondern der Inhalt der Entdeckung Martin Luthers von der Liebe Gottes zu den Menschen. Um den Kindern davon zu erzählen, hatten die beiden Gottesdienstverantwortlichen, Pfarrerin Sabine Maurer und Religionslehrerin Iris Peyrer, einen besonderen Gast eingeladen: Martin Luther, hervorragend dargestellt von Karl Diwiak.dsc_6069 Staunende Kinderaugen verfolgten gebannt jede Bewegung und jedes Wort dieses ungewöhnlichen Gastes. Frei wie ein Vogel und so leicht wie ein Luftballon, so fühlte sich Martin Luther, nachdem er die frohe Botschaft in der Bibel entdeckt hatte! Dieses Bild von der befreienden Erfahrung nahm Kinder und Erwachsenen gerne auf und ließen vor der Kirche bunte Luftballons in den Himmel steigen. Die Freude über die bunten Ballons, die am Himmel noch lange zu sehen waren, war bei allen groß und wird wohl lang in Erinnerung bleiben.

 

Sabine Maurer