Gemeinde

Herzliche Einladung zur

Ausstellung aktueller Bibelübersetzungen

in der

Evangelischen Christuskirche in Deutschlandsberg.

Die neueste Überarbeitung der Lutherübersetzung erschien vor ein paar Wochen im Oktober anlässlich des Reformationsjubliäums.

Diese Ausgabe und weitere andere Bibelübersetzungen, so z.B. die „Volxsbibel“ werden gezeigt.

JedeR kann sich selbst einen Eindruck über die speziellen Merkmale der einzelnen Übersetzungen machen und dabei herausfinden, welche Sprache ihn/sie am meisten anspricht.

Denn Bibel ist nicht gleich Bibel!

Ein Bibelquiz lädt ein,
sein Wissen über die Bibel zu überprüfen.
Wussten Sie/Ihr beispielsweise, in wie viele Sprachen weltweit die Bibel übersetzt wurde oder was zur Zeit Martin Luthers eine Bibel gekostet hat?

Die Ausstellung ist bis Weihnachten jeweils sonntags vor und nach den Gottesdiensten und gerne nach vorheriger telefonischer Anmeldung
bzw. Anmeldung per Mail bei Pfarrerin Mag. Sabine Maurer oder Pfarrer Mag. Andreas Gerhold geöffnet.

 

Als der Bibelübersetzer ist Martin Luther in die Geschichte eingegangen. Ihm war es wichtig, dass jedermann die Worte der Heiligen Schrift verstehen kann. Da sich die deutsche Sprache seit dem ersten Erscheinen von Luthers Übersetzung verändert hat, sind in jeder Zeit neue Übersetzungen notwendig und wichtig. Fünfzehn neue Bibelübersetzungen bzw. neue Überarbeitungen seit dem Jahr 2000 tragen diesem Anliegen Rechnung. Die neueste Überarbeitung der Lutherübersetzung erschien vor ein paar Wochen im Oktober anlässlich des Reformationsjubliäums. Diese Ausgabe und weitere andere Bibelübersetzungen, so z.B. die „Volxsbibel“ werden in der Evangelischen Kirche in Deutschlandsberg gezeigt. BesucherInnen dieser Ausstellung können sich selbst einen Eindruck über die speziellen Merkmale der einzelnen Übersetzungen machen und dabei herausfinden, welche Sprache sie am meisten anspricht. Denn Bibel ist nicht gleich Bibel! Zwar liegt den Übersetzungen der Text der biblischen Bücher in den beiden Ursprachen Hebräisch und Griechisch vor, doch können sich Sprachstil und erklärende Hinweise in den einzelnen Übersetzungen erheblich unterscheiden.

Die Ausstellung lädt dazu ein, einen neuen Zugang zur Bibel zu gewinnen, die nicht nur die Grundlage des weltweit verbreiteten christlichen Glaubens ist, sondern auch die europäische und andere Kulturen geprägt hat. Ein Bibelquiz lädt ein, sein Wissen über die Bibel zu überprüfen. Wussten Sie beispielsweise, in wie viele Sprachen weltweit die Bibel übersetzt wurde oder was zur Zeit Martin Luthers eine Bibel gekostet hat?

Die Ausstellung ist jeweils sonntags vor und nach den Gottesdiensten und nach vorheriger telefonischer Anmeldung bzw. Anmeldung per Mail geöffnet.

Kontakt: Pfarrerin Mag. Sabine Maurer oder Pfarrer Mag. Andreas Gerhold.
Die Kontaktdaten finden Sie unter http://stainz-dl.evang.at/startseite/pfarrer/

Ein herzliches Grüß Gott aus der Evangelischen Pfarrgemeinde Stainz aus dem Südwesten der Steiermark.

Kommen Sie mit auf eine kleine Rundreise durch unsere Gemeinde!  

   

Am Brendlhof in der kleinen Gemeinde Schwanberg hat man einen schönen Überblick über unser weites Gemeindegebiet. Begrenzt von hohen Bergen und eingebettet zwischen Hügeln und Weingärten leben ungefähr 1000 Evangelische verstreut in einem Gebiet, das immerhin größer als Wien ist.  

Blick vom Brendlhof

Blick vom Brendlhof

 

Lutherrose

Lutherrose

Der Brendlhof mit seinem ehemaligen Betsaal gibt Zeugnis aus dem evangelischen Leben der Reformationszeit:

 

Mit der Vertreibung der Evangelischen aus Innerösterreich beginnend im Jahr 1600 brach das evangelische Leben auch hier ganz ab und erwachte erst am Ende des 19.Jahrhunderts wieder zu neuem Leben. Die Pfarrgemeinde Stainz wurde 1899 als Predigtstation der Grazer Heilandskirchengemeinde vom Rechtsanwalt Dr.Alois Kogler gegründet. Schon bald wurde in Stainz eine Kirche gebaut und 1901 mit dem Namen Friedenskirche eingeweiht.

Friedenskirche Stainz  
         EinfesteBurgistunserGott

Der Kirche wurde mit dem Liedanfang „Ein feste Burg ist unser Gott“  ihr Thema und Programm gegeben. Denn die Evangelischen mussten sich damals wehrhaft und mutig inmitten ihres römisch-katholischen Umfeldes behaupten.

 

Heute, 105 Jahre später, macht uns der Glaube Mut, offen für Neues zu sein. „Vertraut den neuen Wegen, auf die der Herr unsweist.“ ist heute unser Programm.

Anschauliches Beispiel dafür ist die Christuskirche in Deutschlandsberg.

Sie wurde neu gestaltet, damit Grenzen zwischen den Generationen in ihren verschiedenen religiösen Ausdrucksformen durchlässig erlebt werden können. Ganz besonders wichtig ist es uns, Gottesdienste und Feste miteinander zu feiern.

Christuskirche Deutschlandsberg

Christuskirche Deutschlandsberg

 

Und aus der festen Burg von damals ist eine offene, einladende Kirche geworden.

Wir laden Sie herzlich zu einem unserer Gottesdienste und anderen Veranstaltungen unserer Gemeinde ein!